Aktuell gibt es keine Änderungen im Regelbetrieb.

 

Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung gilt nicht mehr, kann aber freiwillig erfolgen. Eine Negativ-Nachweispflicht für Lernende besteht ebenfalls nicht mehr.

In begründeten COVID-Verdachts-Fällen können Erziehungsberechtigte ihr Kind nach vorheriger Anmeldung montags und mittwochs in der 1. Stunde in der Schule im Zimmer 14 testen lassen.

Bei typischen Krankheitssymptomen besteht generell auch weiterhin ein Zutrittsverbot. Nur mit einem ärztlichen Unbedenklichkeitsnachweis darf wieder am Unterricht teilgenommen werden.

Alle übrigen Hygienemaßnahmen bleiben weiterhin bestehen.

 

Für Schulfremde ist eine Terminvereinbarung notwendig (3G). Gern können Sie uns hierzu telefonisch oder per Mail kontaktieren.

Weitere Informationen zu aktuellen Verordnungen finden Sie HIER.

 

Im Fall einer Corona-Infektion finden Sie hier die wichtigsten Informationen: Infoblatt_zur_Quarantäne.pdf

 

Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern in der Kindertagesbetreuung und in Schulen