• Mit den Gästen ins erzgebirgische Spielzeugdorf Seiffen Besuch aus den Welzheimer Partnerschulen vom 27. bis 29.September 2019

    SONY DSCEs war wieder einmal so weit, Besuch aus unseren Welzheimer Partnerschulen hatte sich angekündigt.

    Die Kaffeetafel war herbstlich dekoriert, frischer Kuchen und kleine Schnittchen warteten auf ein paar hungrige Gäste.

    Da kam auch schon ein Anruf: „Wir sind gut vorangekommen und in einer Stunde bei Euch, also bis gleich.“

    Alle freuten sich auf ein gemeinsames Wochenende, diesmal in Auerbach.

    Gegen 15.15 Uhr hielt der Welzheimer Bus vor der Schule und wir konnten 3 Mädchen und 2 Jungen der Klassen 6 bis 10 aus der Bürgfeld – Gemeinschaftsschule und der Kastell- Realschule sowie ihre 7 Begleiter in der Oberschule Auerbach begrüßen. Nach einer herzlichen Umarmung kamen alle, wie es unter Freunden üblich ist, sofort in eine angeregte Unterhaltung. Neuigkeiten wurden ausgetauscht und nach der kleinen Stärkung ein Rundgang durch unsere Schule gestartet. Passend zum Herbstanfang zeigten sich auch in diesem Jahr die Bäume im Schulgelände mit den ersten leuchtend orange und rot gefärbten Blättern.

    Allmählich kamen unsere gastgebenden Schüler mit ihren Eltern, um die Welzheimer in Empfang zu nehmen. Einige Paare kennen sich schon ein eine Weile, da fiel die Begrüßung besonders herzlich aus. Aber auch unser neues Paar hatte sich schnell gefunden und verabschiedete sich in die Familie.

    Am Sonnabend stand ein Ausflug zum Spielzeugdorf Seiffen auf dem Programm.

    Das Wetter meinte es gut mit uns, so dass unsere Gäste schon während der Fahrt tolle Ausblicke auf die Landschaft des Erzgebirges genießen konnten.

    Unser erstes Ziel war die Schauwerkstatt. Dort wählten sich die Mädchen und Jungen ein Bastelset aus, z.B. ein einen kleinen Räuchermann als Schneemann mit Schlitten oder Bike, einen Adventsleuchter, Fensterbilder oder auch ein kleines Räucherhaus als Forsthaus bzw. Hexenhaus. Mit viel Freude und Elan stellten sie sich ihr eigenes erzgebirgisches Souvenir her. Die Erwachsenen spazierten schon einmal durch Seiffen und staunten über die verschiedenen Werkstätten und Läden.

    12.00 Uhr war Treff aller an der Bergkirche Seiffen. Während ein Teil der Gruppe einer interessanten Führung über Seiffen und seine weltweit bekannte Kirche, untermalt durch Orgelmusik, lauschte, staunten die anderen vor der Kirche über die Oldtimer der Elbflorenz Rallye. Alle Autos erhielten von Weihnachtsmann und Engel einen Stempel als Durchfahrtskontrolle. Das bot natürlich gute Gelegenheit für Fotos.

    Nach einer Stärkung mit Bratwurst vom Holzkohlegrill und anderen Leckereien besuchten wir das Spielzeugmuseum. Ein kurzer Film vermittelte zunächst die Entstehungsgeschichte der Seiffener Spielzeugherstellung von früher bis heute. In den Räumen des Museums konnten wir dann eine Vielzahl ganz unterschiedlicher Spielzeuge und weihnachtliches Volkskunstschaffen bestaunen.

    Eine kleine Wanderung durch Seiffen führte uns schließlich zum Freilichtmuseum. Der Rundgang durch die 14 Gebäudekomplexe mit 2 Wasserkraftanlagen in einem idyllischen Gelände im Streusiedlungscharakter des 19. Jahrhunderts vermittelte einen Eindruck vom Leben der Menschen in dieser Zeit. Die Vorführung des Reifendrehens im originalen Wasserkraft-Drehwerk war besonders interessant.

    Zurückgekehrt nach Auerbach verbrachten die Mädchen und Jungen den Sonnabendabend wieder in den Familien.

    Am Sonntag gegen Mittag mussten wir uns leider schon wieder verabschieden.

    Worte des Dankes, viele gute Wünsche, das Abschlussfoto und schließlich eine letzte herzliche Umarmung, schon startete der Welzheimer Bus zur Heimfahrt.

    Wir freuen uns, dass sich die Mädchen und Jungen so gut verstanden haben. Einige Paare wollten sich eigentlich gar nicht trennen, da gab es schon auch ein paar Tränen. Aber wir konnten trösten, denn für das nächste Jahr ist ja wieder einen Gegenbesuch in Welzheim geplant.                              

    An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle fleißigen Helfer, besonders die Eltern, Schüler und Kollegen und an die Busfahrerin, die uns sicher und wohlbehütet befördert hat und einfach mit dazugehörte.

    Oberschule Auerbach

  • Sonniges Herbstwochenende bei unseren Partnerschulen in Welzheim

    SONY DSCvom 28.09. bis 30.09. 2018

    Endlich war es wieder so weit, wir freuten uns auf den Besuch unserer Partnerschulen in Welzheim.

    Das Gepäck hatten wir schon zur Bushaltestelle gebracht, als das Klingelzeichen nach der 3. Stunde gleichzeitig zum Aufbruch rief. Pünktlich 10.00 Uhr startete unser Bus mit 17 Schülern und 6 Lehrern Richtung Welzheim.

    Unterwegs herrschte eine gute Stimmung, aber auch Aufregung unter den 10 Mädchen und 7 Jungen der Klassen 6 bis 10 und endlich zeigte das Straßenschild, noch 13 km bis Welzheim.

    Kurz nach 16.00 Uhr war es geschafft, unser Bus rollte an der Haltestelle am Schulzentrum ein. Dort wurden wir schon sehnsüchtig erwartet und es war eine ganz ganz herzliche Begrüßung durch die Welzheimer Lehrer Frau Macha, Herrn Walter-Krause und Herrn Mager von der Bürgfeld- Gemeinschaftsschule sowie Frau Flemming und Herrn Beck von der Kastell-Realschule.

    Auch einige Partnerschüler waren schon eingetroffen und die meisten unserer Schüler kennen sich bereits über eine längere Zeit. So war es toll zu sehen, wie sie sich in die Arme fielen und sich auf das gemeinsame Wochenende freuten.

    Wir stärkten uns zunächst mit leckerem Salzkuchen und führten die ersten Gespräche.

    Nach und nach kamen auch die übrigen gastgebenden Schüler und Eltern zur Kastell-Realschule, um die Gäste in die Familien abzuholen. Die neuen Schüler schauten sich erst einmal vorsichtig nach ihrem Partner um, aber ganz schnell hatten auch sie sich miteinander bekannt gemacht.

    Wir Lehrer waren am Abend bei einer ehemaligen Kollegin zu Gast.

    Am Sonnabend fuhren wir gemeinsam in die nahegelegene Stadt Waiblingen an der Rems. Die Sonne schien und tauchte die Landschaft in herrliche herbstliche Farben. Dort teilten wir uns in zwei Gruppen auf und genossen ein tolles Programm.

    Bei einem Stadtrundgang erkundete eine Gruppe die beeindruckende Altstadt. Ausgangspunkt war die Stihl-Galerie, von dort ging es an der Rems entlang bis zum Beinsteiner Tor, einem ehemaligen Stadttor, und durch dieses schließlich in die Innenstadt mit ihren verwinkelten engen Gassen, kleinen Plätzen, hübschen Fachwerkhäusern und hohen Türmen. Über einhundert Stufen führten auf den Hochwachturm. Belohnt wurden wir dort oben mit einem tollen Ausblick über die gesamte Altstadt. Dann kehrten wir wieder zur Galerie zurück. In der Zwischenzeit hatte die zweite Gruppe die Ausstellung der Stihl-Galerie „Graphik Novels“besucht und sich in der Kunstschule in einem Workshop selbst an einem Comic versucht. Nach einer kleinen Mittagspause tauschten die beiden Gruppen.

    Am Nachmittag brachte uns der Bus zurück nach Welzheim und die Schüler verbrachten den Abend wieder in den Familien.

    Wir Lehrer trafen uns zum gemeinsamen Abendessen, zu dem sich auch ehemalige Kollegen und Mitglieder des Welzheimer Partnerschaftskomitees gesellten. Es war ein Abend mit interessanten Gesprächen und dem Austausch von Erinnerungen aus der langen Zeit unserer Partnerschaft.

    Am Sonntagvormittag mussten wir uns leider schon wieder voneinander verabschieden. Nach einem Foto mit allen Schülern, Eltern und Lehrern, letzten Umarmungen und dem Versprechen, sich im nächsten Jahr in Auerbach wiederzusehen, startete unser Bus zur Heimfahrt.

    An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle gastgebenden Eltern und Schüler sowie die Kollegen, die dieses tolle Wochenende ermöglicht haben.

    Ein großes Dankeschön auch an unseren Busfahrer, der uns sicher nach Welzheim und zurück gebracht hat.

    Die Welzheimfahrer

  • Herbstanfang im Erzgebirge Besuch aus den Welzheimer Partnerschulen vom 22. bis 24.September 2017

    Frischer Kuchen war gebacken, kleine Schnittchen zubereitet, die Kaffeetafel herbstlich dekoriert, geschafft. Da kam auch schon ein Anruf: „Wir sind 30 km vor Auerbach, also bis gleich.“ Es war wieder einmal so weit, Besuch aus unseren Welzheimer Partnerschulen hatte sich angekündigt. Alle freuten sich auf ein gemeinsames Wochenende, diesmal in Auerbach.

    Gegen 15.30 Uhr hielt der Welzheimer Bus vor der Schule und wir konnten 11 Mädchen und 5 Jungen der Klassen 6 bis 10 aus der Bürgfeld – Gemeinschaftsschule und der Kastell- Realschule herzlich in der Oberschule Auerbach begrüßen. Begleitet wurden sie durch ihre Lehrerinnen Frau Macha, Frau Flemming und ihre Lehrer Herrn Walter- Krause, Herrn Mager und Herrn Beck. Auch unter den Lehrern gab es ein herzliches „Hallo“ und erste Neuigkeiten wurden ausgetauscht.

    Zunächst reichten wir eine kleine Stärkung und unternahmen dann einen Rundgang durch unsere Schule. Passend zum Herbstanfang zeigten sich die Bäume im Schulgelände mit den ersten leuchtend orange und rot gefärbten Blättern.

    Allmählich kamen auch unsere gastgebenden Schüler mit ihren Eltern, um die Welzheimer in Empfang zu nehmen. Einige Paare kannten sich bereits, da fiel die Begrüßung besonders herzlich aus. Aber auch die neuen hatten sich schnell gefunden und verabschiedeten sich in die Familien.

    Am Sonnabend stand ein Ausflug zum Fichtelberg auf dem Programm. Wir hatten alle die Daumen gedrückt, dass das Wetter durchhält. Nur ein paar einzelne Wölkchen zogen über die Täler, so konnten unsere Welzheimer Gäste doch noch die Aussicht genießen. Nach einigen Fotos zur Erinnerung wanderten wir in Richtung Oberwiesenthal, unter der Seilbahn entlang mit Blick auf die Schanzen ging es steil nach unten. Dort wartete bereits der Bus, um uns nach Neudorf zu bringen.

    In der Schauwerkstatt „Zum Weihrichkarzl“ erklärte Ingo die Geschichte und die Herstellung unserer traditionellen „Weihrichkarzl“. Gespannt und ganz konzentriert lauschten die Schüler den Ausführungen und probierten sich dann selbst aus. So manche Nasenspitze sah nun etwas schwarz aus, denn es wurde mit in Holzkohlestaub getauchten Händen Teig geknetet, ausgerollt und in kleine Dreiecke geschnitten, aus denen dann die „Karzl“ geformt wurden. Die Unterlagen füllten sich und so wanderten nun kleine Schachteln voller „Karzl“ bis nach Baden Würtemberg. In der Adventszeit wird es dann sicher auch in einigen Welzheimer Stuben „naabeln“. Das Suppenmuseum fand ebenfalls interessierte Besucher mit unseren Gästen. Besonders reizte allerdings das Topfziehen.

    Zurückgekehrt nach Auerbach verbrachten die Mädchen und Jungen den Sonnabendabend wieder in den Familien.

    Am Sonntag gegen Mittag mussten wir uns leider schon wieder verabschieden.

    Worte des Dankes, viele gute Wünsche, das Abschlussfoto und schließlich eine letzte herzliche Umarmung, schon startete der Welzheimer Bus zur Heimfahrt.

    Wir freuen uns, dass sich die Mädchen und Jungen so gut verstanden haben. Einige Paare wollten sich eigentlich gar nicht trennen, da gab es schon auch ein paar Tränen. Aber wir konnten trösten, denn für das nächste Jahr ist ja wieder einen Gegenbesuch in Welzheim geplant.                              

    An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle fleißigen Helfer, besonders die Eltern, Schüler und Kollegen und an die Busfahrerin, die uns sicher und wohlbehütet befördert hat und einfach mit dazugehörte.

    Oberschule Auerbach