Sehr geehrte Eltern,

Sie können Ihr Kind bis zum 26. Februar 2021 an der Oberschule Auerbach anmelden.

Die Anmeldung wird von beiden Eltern vorgenommen, sofern sie das gemeinsame Sorgerecht haben, andernfalls ist der Nachweis der Alleinsorgeberechtigung vorzulegen. Unter den gegenwärtig schwierigen Bedingungen wird es in diesem Jahr ein kontaktarmes Anmeldeverfahren geben. Als Anmeldedatum gilt der Poststempel. Alternativ ist ein Einwurf der Unterlagen in den Hausbriefkasten der Schule möglich.

Oberschule Auerbach

Obere Schulstraße 7

09392 Auerbach

Sie erhalten als Nachweis von der Schule eine Eingangsbestätigung per E-Mail bis zum 4. März 2021. Aus diesem Grund ist die Angabe Ihrer E-Mailadresse auch unbedingt erforderlich.

Im Briefumschlag versenden Sie bitte folgende Unterlagen:

als Original

  • den ausgefüllten Aufnahmeantrag aus der Grundschule mit Erst-, Zweit- und Drittwunsch
  • die Bildungsempfehlung (wird am 10.02.21 durch die Grundschulen ausgehändigt)
  • ausgefüllter Busantrag (nur wenn eine Schülerbeförderung notwendig ist)

als Kopie

  • die aktuell erteilte Halbjahresinformation Klasse 4
  • die Geburtsurkunde oder einen entsprechenden Identitätsnachweis des Kindes
  • ggf. Unterlagen zum sonderpädagogischen Förderbedarf
  • ggf. Nachweis Alleinsorgeberechtigung.
  • Nachweis Sorgeberechtigung

 

Hinweise zu Aufnahme von Schülerinnen und Schülern:

Bitte beachten Sie, dass kein Rechtsanspruch auf den Besuch einer bestimmten Oberschule besteht. Insbesondere besteht kein Anspruch auf Aufnahme an der Oberschule, welche Ihre Anmeldung entgegengenommen hat. Das Recht der Eltern auf Aufnahme ihres Kindes wird durch die an der jeweiligen Schule verfügbaren Ausbildungsplätze (Anzahl der Klassen und Schüler pro Klasse) begrenzt. Sollten demnach mehr Schüler angemeldet werden, als Aufnahmekapazitäten an der Schule vorhanden sind, ist die Durchführung eines Auswahlverfahrens nach sachgerechten Kriterien unerlässlich.

Es werden für diesen Fall die folgenden Auswahlkriterien für die freien Plätze unter Berücksichtigung der Gewichtung bei inklusivem Unterricht und der Anzahl der versetzungsgefährdeten und anderweitig zugewiesenen Schüler in der nachfolgend genannten Reihenfolge und entsprechender Gewichtung herangezogen:

  • Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf, soweit die Inklusionsbedingungen an der Schule erfüllt werden,
  • Schüler, die bei Ablehnung einen unzumutbaren Schulweg hätten, d. h. kein Schüler ist abzulehnen, der keine andere aufnahmefähige Schule innerhalb von 60 Minuten erreichen kann,
  • Härtefälle,
  • Geschwister von Schülern, die auch im der Anmeldung folgenden Schuljahr diese Schule gemeinsam besuchen werden,
  • Länge bzw. Dauer des Schulweges,
  • Zufallsprinzip (Losverfahren)

Wird die Zahl der freien Plätze nach Beachtung der o.g. Reihenfolge in einem der Kriterien 2 bis 5 überschritten, werden die Plätze für das jeweilige Kriterium über das Zufallsprinzip (Losverfahren) vergeben. Alle Schüler dieses Kriteriums nehmen grundsätzlich gleichberechtigt am Losverfahren teil. Es werden die freien Plätze zugelost.

Sie haben die Möglichkeit, auf dem Anmeldebogen und auch bei der Abgabe der Anmeldeunterlagen auf das Vorliegen einer besonderen Härtesituation hinzuweisen.

Am 11.06.2021 sollen Sie den Aufnahmebescheid bzw. ggf. einen Ablehnungsbescheid erhalten.

Sofern Ihr Kind nach Abschluss des Aufnahmeverfahrens nicht an unserer Schule aufgenommen werden kann, erfolgt eine Umlenkung an eine andere Schule. Sie erhalten dann zeitgleich mit unserer Ablehnung von dort eine Aufnahmebestätigung. Die Anmeldeunterlagen werden von uns an die aufnehmende Schule versendet, so dass Sie Ihr Kind nicht noch einmal anmelden müssen. Obwohl wir in solchen Fällen in ständigem Kontakt mit den Schulen des Zweit- und Drittwunsches stehen, kann nicht garantiert werden, dass eine Aufnahme an einer der beiden Schulen erfolgen kann.

Hinweise zur Schülerbeförderung:

Informationen zur Schülerbeförderung sowie die Busanträge finden Sie auf der Homepage des VMS